Vernissage im FESTSPIELHAUS HELLERAU mit Verleihung Residenzpreis 2019

Einen wahren Fotomarathon konnten Sie gestern und können Sie heute Abend in Dresden erleben. Anlass waren die Vernissagen von Portraits – Hellerau. Der Fotografie Award findet 2019 bereits zum vierten Mal statt und das erste Mal mit Preisverleihungen an zwei Orten. Begonnen hatte der Marathon, mit der Verleihung des Residenz-Preises an die Fotografin Mary Gelman, im Festspielhaus Hellerau. Dort können Sie auch die Shortlist-Ausstellung zum Residenz Preis besichtigen.

Sara Swaty Fotografie-Serie Harrison die Transgender Reise eines Mannes

Pumpenhaus an der Marienbrücke mit Verleihung 1.-3. Preise

Anschließend ging es weiter zu einer ganz neuen Location, dem Pumpenhaus an der Marienbrücke, wo die Verleihung des ersten zweiten und dritten Preise zu einem Erlebnis wurde. Das lag zum einen am Pumpenhaus, einem meiner Meinung nach wirklich interessanten neuen Veranstaltungsort in Dresden, zum anderen an der gelungenen Präsentation der Portaits-Jahresausstellung 2019. Auf qualitativ hohem Niveau, können Sie eine Vielfalt fotografischer Arbeiten bestaunen. Der internationale Wettbewerb für Porträt-Fotografie stand in diesem Jahr unter dem Thema „Uncovered“. Dieser Titel wurde sehr weit ausgelegt wodurch interessante fotografische Statements zu sehen sind, die für mich allerdings manchmal am Thema vorbei gehen.

Portraits Helleraus 2019 Blick in die Ausstellung im Pumpenhaus 2

Portraits – Hellerau Photography Award 2019 – Die PreisträgerInnen

Die dritte Station des gestrigen Fotomarathons führte in die Galerie Oberüber und Karger, wo die Satelliten Ausstellung von Snezhana von Büdingen gezeigt wird. Für ihre Serie “Permer Frost“, die Menschen ihrer Heimatstadt Perm beim Eisbaden zeigt, wurde ihr der erste Preis verliehen.

Snezhana von Büdingen aus der Serie Permer Frost

Der zweite Preis ging an Kurt Hörbst für seine lebensgroßen Ganzkörper-Portraits. Bei seinen technisch hervorragenden Porträts von Menschen aus aller Welt, viel mir der Bezug zum Titel „Uncovered“ doch recht schwer. Kurt Hörbst hatte seine Apparatur für eine Live-Fotografie-Aktion unter dem Titel “People Scans“ mitgebracht. das Interesse war groß und einige Gäste unterzogen sich der Prozedur des Scannens. Dabei mussten sie relativ lange ausharren und stillhalten, was mich ein wenig an die Anfänge der Porträtfotografie mit ihren Kopfstützen erinnerte. 🙂 Den dritten Preis erhielt Sara Swaty für ihre Serie „Harrison – die Transgender Reise eines Mannes“. –Mehr Infos zum Portraits – Hellerau Photography Award-

Kurt Hörbst Live Fotografie Aktion People Scans

Eröffnung Portraits – Hellerau Satellitenausstellungen

Heute, am 8. März, geht der Fotomarathon Portraits-Hellerau mit der Eröffnung von drei Satelliten Ausstellungen weiter. Er beginnt um 18.30 Uhr im Museanum auf der Prießnitzstraße mit der Vernissage von Menno Aden. Er hat Zimmer aufwändig porträtiert. Kurz darauf, 19 Uhr, startet die Vernissage von Rafael Heygster im Pretzel 1724 An der Dreikönigskirche. Gleich anschließend, um 19.30 Uhr, findet die Vernissage von Maja Gratzfeld und Christoph Busse im Atelier Starke Fotografen auf der Louisenstraße statt.

Dann können Sie sich eine kurze Verschnaufpause gönnen, bevor es am 5. April um 19 Uhr in der blauenFabrik auf der Eisenbahnstraße mit Vernissage von Matthias Schneege weitergeht. Am 16. April schließlich lädt das Kunstfoyer im Kulturrathaus zur Vernissage von Kurt Hörbst ein, Beginn ist 19 Uhr. –Mehr Infos zu Satellitenausstellungen

Die ausgestellten fotografischen Arbeiten lohnen auf jeden Fall einen Besuch und Regen sicher auch zu dem einen oder anderen Gespräch an. was will Fotografie mehr! Einen ganz kleinen Wermutstropfen gibt es noch, die Ausstellungen haben ganz unterschiedliche Öffnungszeiten was eine gewisse Planung voraussetzt.

Vermutlich werde ich nie wieder sagen, dass es in Dresden keine Ausstellungen zum Thema Fotografie gibt.